Ein Monat nach meinem letzten Marathon stand der nächste Lauf auf dem Plan. Ich wurde eingeladen beim Garda Trentino Halbmarathon mitzulaufen und sagte sofort zu, denn in den Gardasee habe ich mich schon letztes Jahr verliebt, als wir ein paar Wanderungen in der Umgebung gemacht haben.

Ich hatte meinen Mann dazu überredet mit mir gemeinsam an den Start zu gehen und so begannen wir das Training ein paar Wochen im Vorraus für den Halbmarathon am Gardasee. Denn er läuft selten und wenn, dann keine zwanzig Kilometer. Ich wusste aber, dass er mit der Distanz keine Probleme haben wird, denn er ist trotzdem sehr sportlich. Sein Problem ist eher die Langeweile, die er auf der Strecke verspührt.

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

Das Wetter war perfekt am Wettkampftag und wir reihten uns in den Startblock ein. Überpünktlich ertönte der Startschuss und die über 4000 Läufer setzten sich in Bewegung. Zunächst durch die Innenstadt Riva del Gardas und auf der Hauptstraße Richtung Torbole. Die Stimmung und Aussicht auf die umliegenden Berge in der Morgensonne waren traumhaft und ich kam aus dem Staunen nicht raus! Richtung Arco konnte man die wundervolle Umgebung genießen mit den Olivenbäumen, Palmen und den Felsen, in denen sicherlich in diesen Momenten die ein oder anderen Kletterer hingen.

Die Teilnehmer des 10K Laufs starteten nur eine Stunde vor dem Halbmarathon in Arco. Nachdem es durch die Innenstadt Arcos ging, verlief die Strecke entlang des Flus Fiume Sarca wieder zurück Richtung Riva del Garda. Auf den letzten paar Kilometern konnte man die Aussicht auf den Gardasee genießen, bevor wir dann in der Altstadt in Riva del Garda Hand in Hand durchs Ziel liefen.

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

Um ehrlich zu sein, hat mich mein „untrainierter“ Mann ab der Hälfte des Lauf mitgezogen und gepaced. Wir hatten ausgemacht, dass wir den Lauf gemütlich laufen. Da ihm aber so langweilig war und er sich schon auf die Pastaparty danach gefreut hat, ist er schneller gelaufen, um schneller ins Ziel zu kommen. Die letzten Kilometer waren dank Seitenstechen echt schwer für mich. Aber wir sind gemeinsam gelaufen, Hand ind Hand durchs Ziel und danach gab es viele Küsschen von ihm.

Vielen Dank an Garda Trentino Half Marathon für die Einladung und den wundervollen Lauf!